Beim 11. Jugendforum Stadtentwicklung in Berlin möchten Jugendliche herausfinden, wie Größstädte lebenswert werden. Wir sind live vor Ort und berichten über Ergebnisse und Hintergründe.

Wir berichten für euch live aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, wo die Teilnehmenden zum Abschluss des 11. Jugendforums Stadtentwicklung ihre Arbeitsergebnisse vorstellen. Lea, Marcel und Laura sitzen für euch am Ticker.

Wofür können Dachflächen genutzt werden? Brauchen wir in Zukunft überhaupt noch Bibliotheken? Diese und weitere Fragen stellen sich die Teilnehmenden des Workshops zu Bedürfnissen Jugendlicher in der Großstadt. Lea Keßler hat mitgeschrieben.

Noah Wehn (16) aus Leipzig nimmt am 11. Jugendforum Stadtentwicklung teil und spricht im Interview mit politikorange über seine Wahlstadt, die Vision einer jugendgerechten Großstadt und ein Leben auf weniger als 10 Quadratmetern. 

Der bevölkerungsreichste Bezirk von Berlin boomt vor Einwohnern und Einwohnerinnen und hat ein riesiges Problem mit Platzmangel. Lea Keßler und Marcel Kupfer haben sich das gemeinsam mit den Teilnehmenden des Jugendforums Stadtentwicklung genauer angeschaut.

Redakteur Marcel Kupfer hat die Teilnehmenden des Jugendforums gefragt, wie ihre Großstadt in rund 20 Jahren aussieht. Die Antworten gehen in die Bereiche Zusammenleben, Architektur und Mobilität.

So viel passierte auf den JugendPolitikTagen 2017 in Berlin. Unsere Autorin Laura Orlik hat exklusiv für euch eine kleine Netz-Chronologie der #JPT17 zusammengestellt. Viel Spaß beim Scrollen und Durchklicken!

Die JugendPolitikTage schafften eines: Junge Menschen wurden zusammen gebracht, um über ihre Themen zu sprechen. Drei Tage lang haben knapp 450 junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren diskutiert, debattiert und einen regen Meinungsaustausch betrieben. Ihre Frage: Was bewegt die Jugend eigentlich und wie kann man ihre Situation, sowie die der nachfolgenden Generationen, […]

Die Stimme der Jugend – sie soll gehört werden. So hat es sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig auf den JugendPolitikTagen vorgenommen. Doch auch die diesjährigen UN-Jugenddeligierten wollen die Ergebnisse der #JPT17 für ihre Arbeit nutzen.

Der Endspurt der JugendPolitikTage in Berlin: Ein letztes Mal kamen die Teilnehmenden in den 18 AGs zusammen, die sich mit je einer politischen Fragestellung beschäftigten. Sie erarbeiteten ihre finalen Forderungen an die Politik, die sie wenig später im Forum auf dem Washingtonplatz vor allen Teilnehmenden und Caren Marks, der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, […]