Schlagwort: Fruchtfleisch

Eine Orangenscheibe umgeben von Wassertropfen

Fruchtfleisch: Wie ist die Jugend von heute?

Wie ist die Jugend? „Immer am Handy“, „vielschichtig“, „impulsiv“, „respektlos“, „betont lässig“ oder „mutiger als früher“? Dominik Glandorf hat auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag nachgefragt.

Eine Orangenscheibe umgeben von Wassertropfen

Fruchtfleisch: Wo braucht die heutige Jugend Hilfe?

Der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag beschäftigt sich mit Herausforderungen junger Menschen und wie man diesen begegnen kann. Anastasia Kourti hat sich unter den Teilnehmenden umgehört, welche Themen ihnen besonders am Herzen liegen.

Eine Orangenscheibe umgeben von Wassertropfen

Fruchtfleisch: Wann hast du dich zuletzt ungerecht behandelt gefühlt?

Teilnehmende und Referierende diskutieren, wie die Ungleichheit von Jugendlichen reduziert werden kann. Wir wollten wissen, wann sie selber das letzte Mal Ungerechtigkeit erfahren haben. Christina Braun hat fürs Fruchtfleisch nachgefragt.

Fruchtfleisch: Wie sollte man über Geflüchtete berichten?

Es vergeht keine Woche, ohne dass Themen rund um Geflüchtete die Schlagzeilen beherrschen. Kein Wunder – da gibt es auch viel zu berichten. Doch die Medien werden oft für ihre Berichterstattung über das Themenfeld Flucht und Migration  kritisiert. Lisa Kirsten hat sich unter Teilnehmenden der Jugendmedientage 2016 in Dresden umgehört, wie sie dazu stehen.

Wie verschaffen sich Medien (wieder) mehr Glaubwürdigkeit? Eine Umfrage

Eine Aufgabe der Medien ist neben dem Informieren und Kontrollieren auch das Kritisieren. Doch zurzeit werden sie vermehrt selbst kritisiert. „Lügenpresse“ heißt es da oft im Zusammenhang mit der Berichterstattung über Geflüchtete. Wie können die Medien den Vorwürfen begegnen? Lisa Kirsten hat fünf Teilnehmende der Jugendmedientage 2016 in Dresden nach ihren Ideen gefragt.

Fruchtfleisch I: Zeitungskauf

Alle reden vom Niedergang der Zeitungen. Aber ist es wirklich so schlimm? Oder hat bedrucktes Papier doch bestimmte Reize, die die Online-Medien nicht bieten können? Nutzen Menschen Soziale Medien, um sich über das Weltgeschehen zu informieren? politikorange hat sich umgehört – auf dem Zeitungskongress des BDZV und auf dem Alexanderplatz in Berlin.

Eine Orangenscheibe umgeben von Wassertropfen

Fruchtfleisch: Klimaschutz – Worauf kannst Du nicht verzichten?

Klimaschutz und Nachhaltigkeit um jeden Preis? Clara Eichner hat die Teilnehmer*innen auf der ZukunftsTour in Kiel gefragt, worauf sie nicht verzichten können oder wollen – obwohl sie damit klima-un-freundlich handeln.

Fruchtfleisch: Was tust Du für eine bessere Welt?

Die Zukunftscharta formuliert Leitlinien für die EINEWELT. Nachhaltiger, gerechter und friedlicher – einfach besser soll es werden. Zukunftsmusik? Inga Glökler hat in Jena gefragt: Was tust Du schon heute für eine bessere Welt?

Es sind zwei Orangenhälften zu sehen, eine gute und eine schlechte.

Fruchtfleisch: Was tust Du, um die Zukunft zu gestalten?

Die Zukunft liegt in unseren Händen. Oder etwa nicht? Bei der ZukunftsTour in München stehen Nachhaltigkeit und der Umgang mit Ressourcen ganz oben auf der Agenda. Lisa Pausch hat sich für Euch umgehört. 

Es sind zwei Orangenhälften zu sehen, eine gute und eine schlechte.

Fruchtfleisch I: Wie sehen Sie Ihre Rolle in der Zukunftspolitik?

Ob freiwilliges oder berufliches Engagement, die Teilnehmer*innen der ZukunftsTour in Potsdam möchten die Zukunft aktiv mitgestalten. Die wichtigsten Entscheidungsträger der Zukunft: Kinder!