Schlagwort: Potsdam

2065 brauchen ein Zuhause

Geflüchtete konnten bisher in Potsdam untergebracht werden, ohne in städtischen Turnhallen auf Feldbetten zu schlafen. Anfänglich fanden die Neu-Potsdamer noch in Wohnhäusern Platz. Nun muss die Stadt bis Ende des Jahres Schlafplätze für mehr als 650 neue Geflüchtete auftreiben, erklärt der Flüchtlingskoordinator der Stadt den Teilnehmer*innen des Jugendforums.

„Gehen Sie nicht einfach wortlos vorbei.“

Im Jahr 2008 wurden in Potsdam Wohnungen für 24 Flüchtlinge gesucht. 2015 sollen schon 2065 Flüchtlinge bis Ende des Jahres in der Stadt untergebracht werden. Jörg Bindheim, der seit einem Jahr Flüchtlingskoordinator der Stadt Potsdam ist, stand uns im Rahmen des 8. Jugendforums Frage und Antwort.

„CO2-Ausstoß um 20% senken“

Potsdam spielt in der Entwicklungspolitik mit und hat seine eigenen internationalen Klimaschutzprojekte. Das Besondere daran: Entwicklungszusammenarbeit findet eigentlich auf Bundes- und nicht auf Kommunalebene statt.

Twitter Vogel mit politikorange-Organge vor den Augen Zukunftsgezwitscher Grafik: Lilith Grull

Zukunftsgezwitscher

Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen war vor 10 Jahren und die zweit beste ist jetzt. Mit diesem chinesischen Sprichwort eröffnete Professor Dr. Klaus Töpfer, (Institut für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit) die Zukunfttour in Potsdam. Für politikorange waren Dennis Beltchiko und Lilith Grull mit dabei. Was sie erlebt haben könnt ihr mit Storify noch ein mal miterleben.

Arbeitsergebnis von einer Diskussion von Kindern auf der Zukunftstour in Potsdam zum Thema: Wer ist Flüchtling. Foto: Lilith Grull

Einfach nur Kind sein

In Deutschland leben Flüchtlingskinder unter deutlich anderen Umständen als heimische Kinder in ihrem natürlichen Umfeld. Die Grundrechte von Flüchtlingskindern werden meist außer Acht gelassen. Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. stellt auf der Zukunftstour die Problematik dar.

Podiumsdiskussion

Brandenburg goes global

Auf einer Podiumsdiskussion der ZukunftsTour in Potsdam stellten sich Dr. Helmuth Markov, Minister für Justiz, Europa und Verbraucherschutz in Brandenburg, und Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller den Fragen der Teilnehmer*innen.  

Mädchen schreibt sich etwas in ein Heft hinein. Foto: Jonas Walzberg

Kiron – gegen Krieg und für Bildung

Mit Flüchtlingen kommen auch junge Menschen im Studentenalter. Viele wollen anfangen zu studieren oder ihr begonnenes Studium fortführen. Doch das stellt sie vor neue Hürden. Die Universität Kiron für Flüchtlinge gibt ihnen eine Chance. 

Stadtverordneter Uwe Fröhlich (Bündnis 90/ Die Grünen) steht vor einem roten Backsteingebäude und berichtet über Fairtrade-Towns. Foto: Lilith Grull

Potsdam soll fair werden

Uwe Fröhlich, Stadtverordneter der Grünen, macht sich für Potsdam als Fairtrade-Town stark. Lilith Grull im Gespräch mit dem Kommunalpolitiker. 

Für den Sieger Aufklebebärte und ein Tampon

Die ZukunftsTour in Potsdam findet ihren Ausklang mit dem „Havel Slam“, einem Poetry Slam zu globalen Themen. Dennis Beltchikov schaute zu und schildert seine Eindrücke. 

Mit Powerstimme für die schönen Dinge

Für den Songcontest auf der Zukunftstour in Potsdam kreierten 154 junge Musiker*innen eigene Stücke und schrieben Texte zu der einen Welt, in der wir alle gemeinsam leben. Die Künstlerin Dorin Ben-David hebt die schönen Dinge unserer Welt hervor.